22.8.13

Die Mordsberatung auf WDR5
Factsheet Krimiland Italien









Spannung aus Italien
 Als es Goethe im 18. Jahrhundert nach Italien zog, suchte er dort das Gute, Wahre, Schöne. Heute sucht der Leser im Krimi aus Italien nach Spannung, Rätseln und interessanten Helden. Die Krimiexperten Ulrich Noller (KrimiZeit Bestenliste), Reinhard Jahn (Bochumer Krimiarchiv) und die Journalistin Ingrid Müller-Münch haben die die aktuellen Neuerscheinungen aus dem Land zwischen Alpen und Mittelmeer angesehen und empfehlen die etwas anderen Italien-Krimis: Spannungsromane aus Rom und Mailand, Krimis aus Sizilien und Sardinien.
Anmeldung telefonisch unter xxxxxxxxxxxx oder per E-Mail an xxxxxxxxxxxxxxxx.
Hörerinnen und Hörer können sich per E-Mail an der Sendung beteiligen. mordsberatung@wdr.de
Live aus der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund
Moderation: Thomas Hackenberg
Redaktion: Petra Brandl-Kirsch
Termin: 31.08.2013, 21:00 - 23:00 Uhr
Ort: Stadt- und Landesbibliothek
Max-von-der-Grün-Platz 1-3
44137 Dortmund
Der Eintritt ist frei.

Die Mordsberater Ihres Vertrauens:











Reinhard Jahn, Thomas Hackenberg, Ingrid Müller-Münch, Ulrich Noller
(Foto mit freundlicher Genehmigung des WDR)

Italienische Krimis

1. Was wir so italienisch nennen:

Da ist zuerst einmal Donna Leon (*1942): Eine Amerikanerin in Venedig, die Anfang der neuziger Jahre damit begann, Kriminalromane um einen venezianischen Kommissar zu schreiben: Commissario Brunetti.
Der erste Titel war "Venezianisches Finale" (Death a La Fenise)
Der aktuelle Roman "Tierische Profite" ist Brunettis 21. Fall
Das Besondere an Donna Leons Romanen: Die gebürtige Ameirkanerin schreibt auf Englisch, und sie legt Wert darauf, dass ihre Bücher *nicht* auf italienisch erscheinen.


Donna Leon Leser lieben das Figurenensemble, das sie geschaffen hat:
Commissario Guido Brunetti
Seine Frau Paola, Tochter des Conte Falier
Seine Kinder Raffaele ("Raffi") und Chiara
Seine Vorgesetzter, der inkompetente Vice-Questore Patta
Dessen Sekretärin, die überaus kompetente Signora Elettra
Sein Kollege, der loyale Sergente Vianello

Bislang sind im deutschen Fernsehen seit 2000 19 Verfilmungen zu sehen gewesen (meist 2 pro Jahr), Brunetti wurde zuerst von Joachim Krol, dann von Uwe Kokisch gespielt.
Es gibt zudem mindestens 11 Hörspieladaptionen der ARD von Brunetti-Krimis, mit verschiedenen Brunetti-Sprechern

Auch der Amerikaner Edward Sklepowich lässt seine Roman mit seinem Helden Urbino Macintyre in Venedig spielen.
Exclusive Interview with Edward Sklepowich auf italian-mysteries.com










Veit Heinichen (*1957) ist ein deutscher Autor, der in der norditalienischen Hafen- und Großstadt Triest lebt. Die Stadt ist Schauplatz seiner Romane um den Commissario Proteo Laurenti.
Heinichen sagt: »Ich empfinde den Kriminalroman als adäquates Mittel, um unsere Gesellschaft abzubilden.«
Bislang sind knapp neun Laurenti-Krimis erschienen.

Fünf Laurenti-Krimis wurden verfilmt, der Kommissar wurde von Henry Hübchen gespielt. Die Verfilmungen wurden wegen Erfolglosigkeit engestellt.
Aktueller Titel: Im eigenen Schatten, 2013

Sowie die britische Sicht auf Italien:
Der Brite Michael Dibdin (1947 – 2007) erfand den in Venedig geborenen und in Rom wohnenden Commissario Aurelio Zen. Seine Kenntnisse über Italien eignete sich Dibdin während der fünf Jahre an, die er an der Universität Perugia englischsprachige Literatur lehrte.


Es gibt 11 Aurelio Zen Romane, drei WDR-Hörspieladaptionen:
1995 Der Rattenkönig
2006 Sizilianisches Finale.
2006 Im Zeichen der Medusa.
Eine englische Fernsehreihe mit 3 Episoden


Die gebürtige Britin Magdalen Nabb (1947 bis 2007) erfand den Maresciallo Guarnaccia, der in Florenz ermittelt. Sie pflegte einer langjährige Brieffreundschaft mit Georges Simenon, der die Einleitung zu ihrem dritten Roman verfasste.
Es gibt insgesamt 14 Maresciallo Guarnaccia-Romane.

2. Was echter italienischer Krimi ist:

Die Krimi wird in Italien eigentlich nur "Il Giallo" genannt, was eine Abkürzung sein soll von "I libri gialli". Das heißt "die gelben Bücher". Denn gelb sind die Umschläge der seit 1929 im Mondadori-Verlag erscheinenden erfolgreichen Krimis.
Also: Il Giallo / vielleicht: die Gelbe Reihe
Ein großer Eindruck von "Il Giallo" hier:
Google-Bildersuche "Il Giallo"




Einen sehr guten Eindruck über die "italienische" Krimiszene gibt dieses Feature der BBC:



Der derzeit wohl bekannteste italienische Krimi-Autor ist:
Andrea Camilleri (*1925), Drehbuchautor und Fernsehregisseur:
Sein Serienheld ist Commissario Montalbano. Er arbeitet in der fiktiven Stadt Vigàta in Sizilien. Der erste Montalbano-Roman erschien 1994 (deutsch 1999). Montalbano hat seinen Namen als Reminiszenz an den spansichen Autor Manuel Vazquez Montalban (1939 - 2003), Autor einer Reihe von erfolgreichen Krimis um den Ermittler Pepe Carvalho schrieb.
Bisher sind mehr als 20 Romane erschienen, die meisten davon wurden ins Deutsche übersetzt.




Sehr bekannt und beliebt ist auch
Gianrico Carofiglio (*1961) Er arbeitete in seiner Heimatstadt Bari jahrelang als Richter und Antimafia-Staatsanwalt.
Hauptfigur einiger seiner Bücher ist der junge Verteidiger Guido Guerrieri.
Reise in die Nacht, 2002
In freiem Fall, 2006
Das Gesetz der Ehre, 2007
In ihrer dunkelsten Stunde, 2011

Carlo Lucarelli (*1960) gehört zu jüngeren Generation der italienischen Krimi-Autoren. Er ist und war unter anderem auch Moderator einer erfolgreichen Fernsehsendung über ungelöste Kriminalfälle, Journalist, Dozent für kreatives Schreiben und Drehbuchautor.
Einer seiner Serienhelden ist Comissario De Luca

Massimo Carlotto (*1956) ist der italiensiche Krimi-Autor mit dem aufregendsten Leben: er wurde wegen des Mordes an ener Studentin angeklagt, unter zweifelhaften Umständne verurteilt, floh und verbrachte 5 Jahre auf der Flucht, ehe er wieder gefasst und nach Italien zuerückgebracht wurde. Nach 11 Prozessenund insgesamt 6 Jahren im Gefängnis begann er sein "zweites Leben" als Schriftsteller.

Klassische italienische Krimi-Autoren sind:
Leonardo Sciascia (1921-1989) , sizilianischer Autor, der seinen ganz eigenen erzählerischen Stil pflegte. Er schrieb "Mafia"-Romane im engeren Sinn, in denen er das Zusammenspiel von Staat, Polizei und Verbrechen thematisierte. Sein bekanntestes Werk ist wohl "Der Tag der Eule", 1968 verfilmt von Damiano Damiani mit Franco Nero und Claudia Cardinale. Sciascias umfangreiches Werk voller Kriminalgeschichten hat einen völlig eigenen Stil und wenig gemeinsam mit den üblichen Krimis.

Carlo Fruttero (1926-2012) und Franco Lucentini (1920 – 2000) waren ein erfolgreiches und bekanntes Autorenteam, die mit "Die Sonntagsfrau" und "Wie weit ist die Nacht" den Krimi als Gesellschaftsroman schrieben.
"Die Sonntagsfrau" erzählt von einem Mordfall in der Turiner Gesellschaft.





















Keine Kommentare: