12.12.14

Die telefonische Mord(s)beratung (WDR 5) – live!
Samstag, 20.12.2014,


Die telefonische Mord(s)beratung (WDR 5) – live!

Samstag, 20.12.2014, 21:05 Uhr bis 23.00 Uhr
Live aus dem Kleinen Sendesaal des WDR in Köln
Ihr Krimi-Kompetenzteam löst den Fall auf jeden Fall:
 Reinhard Jahn, Thomas Hackenberg, Ingrid Müller-Münch und Ulrich Noller
Foto: WDR, mit freundlicher Genehmigung
















Spannend - aktuell - kritisch: Politthriller

Sendung auf WDR5, live aus dem Kleinen Sendesaal des WDR in Köln
Moderation: Thomas Hackenberg

"Chief-Inspector" Thomas Hackenberg hat die WDR5-Krimiexperten Ulrich Noller (KrimiZEIT-Bestenliste), Reinhard Jahn (Bochumer Krimiarchiv) und die Journalistin Ingrid Müller-Münch zum vorweihnachtlichen Krimi-Talk in den Kleinen Sendesaal des WDR eingeladen. Auf der Karte stehen mörderisch spannende Empfehlungen für die Zeit zwischen den Jahren, sowie aktuelle, Aufse-hen erregende und spannende Polit-Thriller die man gelesen haben sollte. Das Krimi-Kompetenzteam gibt den Hörern ganz persönliche Krimi-Geschenktipps und bastelt eine Bestenliste 2014.

Hörerinnen und Hörer können sich per E-Mail an der Sendung beteiligen. mordsberatung@wdr.de

Redaktion: Petra Brandl-Kirsch
Einlass ab 20.00 bis 21.00 Uhr.
ACHTUNG: Pünktliches Erscheinen wegen Live-Sendung unbedingt erforderlich!

Redaktion Petra Brandl-Kirsch
Moderation: Thomas Hackenberg


5.12.14

Die telefonische Mordsberatung auf WDR5
Die besten Krimis des Jahres 2014


Reinhard Jahns "Beste 2014"

Walter Lucius:
Schmetterling im Sturm
Suhrkamp Verlag
Schauplatz Niederlande, Amsterdam. Alles beginnt, als die Journalistin Farah Hafez sich im Krankenhaus nach dem Zustand ihrer Gegnerin erkundigen will, die sie gerade bei einem Kampfsport-Turnier besiegt hat. Es wird gerade ein Unfallopfer eingeliefert – ein ausländisch aussehender Junge, der Mädchenkleider trägt. Farah erkennt die Sprache des Jungen – es ist die Sprache ihrer Heimat Afghanistan. Der Junge ist schwerverletzt auf der Straße in einem Waldstück gefunden worden, wo auch ein ausgebrannter Kombi mit zwei verbrannten Toten steht. Mindestens zwei Dinge sind mysteriös: Die Mädchenkleider, die der Junge trägt, deuten auf ein "Baccha Baazi" hin, bei dem ältere Männer sogenannte Tanzjungen missbrauchen. Und die Tatsache, dass der anonyme Notruf über den Fundort des Jungen von der Gattin eines populären TV-Moderators abgesetzt wurde, der ganz in der Nähe lebt – aber angeblich nichts mit dem Fall zu tun haben will. In all diesen Fragen ermitteln nicht nur die Kommissare Joshua Calvino und der aus Nordafrika stammende Marouan Diba sondern auch bald Farah und auch die Notärztin Danielle Bernson, die den Jungen versorgt hat, will zur Aufklärung beitragen. So beginnt ein großartiges Ensemblestück aus der Feder des fernseherfahrenen Walter Lucius. Es ist der erste Band einer Trilogie, an der Lucius arbeitet, und die viele unangenehm scharfe Schnitte durch die niederländische Gesellschaft legt und einen genauen Blick auf die Korruption in Politik und Wirtschaft wirft. Walter Lucius entwickelt die Geschichte mit großer Dynamik, aber auch mit Blick für Details und Figuren zu einem atemlos spannend erzählten Politthriller über Macht, Politik und Korruption in den Niederlanden und in Europa.
Reinhard Jahn WDR 5 Mordsberatung (Oktober 2014)

Orkun Ertener:
Lebt
Fischer/Scherz
Can Evinmann ist als Ghostwriter für Anna Roth engagiert, die berühmte Schauspielerin und Gattin des Industriellen Martin Eissler. Da bittet ihn eines Tages Ellen Reichert, eine der Assistentinnen von Anna Roth, sich doch einmal mit ihrem Großvater zu treffen – Anton Mahler, hochbetagt, habe angeblich auch eine Lebensgeschichte zu erzählen. Anton Mahler entpuppt sich als ehemaliger SS-Mann, der während der Besetzung Thessalonikis 1942 auch für Gräueltaten verantwortlich war. Als seinerzeit seine Frau von Widerstandskämpfern entführt wurde, hat ein gewisser Chaim Evinmann dafür gesorgt, dass sie – und Anton – überlebten. War dieser Evinmann ein Vorfahre von Can – der zwar türkische Wurzeln hat, aber ansonsten zu hundert Prozent zum deutschen Showbiz-, Medien- und Intellektuellenmileu gehört. Doch die vielen mysteriösen Vorfälle nach seiner Begegnung von Anton Mahler drängen ihm bald den Verdacht auf, dass seine Familie, die Familie um Anton Mahler, und besonders die Familie des Industriellen Eissler und auch die seiner Frau vor mehr als 70 Jahren im besetzten Thessaloniki auf schicksalhafte Art und Weise in tragische Ereignisse verwickelt wurden, die bis heute Auswirkungen haben. Ein opulenter, großer Kriminal- und Familienroman.
Reinhard Jahn WDR 5 Mordsberatung (August 2014)




Richard Crompton:
Wenn der Mond stirbt

Deutscher Taschenbuch Verlag
Nairobi, Kenia, um die Weihnachtszeit des Jahres 2007. Das Land steht vor den Präsidentschaftswahlen. Der Wahlkampf und die Wahl selber, aber auch die dort stattfindenden Wahlfälschungen, bilden den Hintergrund für die Mordermittlung, mit der sich Detective Mollel von der Polizei befasst. Eine junge Frau ist tot in einem Abwasserkanal gefunden worden – eine Massai, wie man an den Stammesnarben erkennt. Mollel selbst ist ebenfalls ein Massai, deshalb interessiert ihn diese Tote besonders. Schnell ist klar, dass die Frau als Prostituierte gearbeitet und Kontakte zu einem einflussreichen Prediger mit einer großen eigenen Kirchengemeinde hatte. Doch warum wurde sie getötet? Hat sie irgendetwas gehört oder gesehen, in dem Park, in dem sie ihren Mörder traf? Oder hatte sie vielleicht sogar Beziehungen zu einem der Politiker, die im Wahlkampf stehen? Der Fall nimmt eine dramatische Wende, als Mollel Hinweise darauf findet, dass die Tote ein Kind zur Welt gebracht haben soll, ehe sie getötet wurde. Das Leben in der Metropole Nairobi bildet den Hintergrund für die Geschichte und die farbenprächtige und detailgenaue Schilderung ist die große Stärke dieses Kriminalromans. Der Autor, ein britischer Journalist, hat offenbar genau hingeschaut, ehe er mit seiner Arbeit begann und mit Detective Mollel, dem "einsamen Massai", wie ich ihn nennen möchte, ist ihm einer des faszinierendsten Protagonisten der letzten Zeit gelungen. Mollel ist irgendwann einmal kaltgestellt worden; jetzt wird er reaktiviert. Er zieht seinen Sohn alleine auf und muss sich gegen seine Schwiegermutter wehren, die den Jungen gern bei sich haben möchte. Und nicht zuletzt hat Mollel als Gegenpart stets seinen Kollegen Kiunga an seiner Seite; einen Pragmatiker, der Mollel manchmal auch vor sich selber schützt.
Reinhard Jahn WDR5 Mordsberatung (Juni 2014)



Bernhard Aichner:
Totenfrau
btb Verlag
Brünhilde Blum, genannt Blum, ist Bestatterin. Mark, ihr Mann, ist Polizist. Als Mark vor ihrem Haus überfahren wird und stirbt, bricht für Blum eine Welt zusammen. Dann, als sie Marks Sachen sortiert, stößt sie auf seinem Handy auf die Gesprächsaufzeichnungen mit einer jungen Frau, Dunja, die Mark vernommen hat, um den Menschenhändlern auf die Spur zu kommen, die Dunja und andere aus Kroatien ins Land gebracht haben, um sie auszunutzen. Als billige Arbeitskräfte und als Prostituierte. Blum macht sich auf die Suche nach Dunja und findet sie. Dunja ist sicher, dass Marks Tod kein Unfall, kein Zufall war. Und Blum nimmt sich vor, die Männer zu finden, die Dunja Gewalt angetan haben, um sie dafür bezahlen zu lassen und um Informationen über Marks Tod zu finden. Der Fotograf, der Priester, der Koch, der Clown und der Jäger. Mehr als diese Beschreibungen kann Dunja von den Männern nicht geben. Doch Blum und ihr Vertrauter Massimo, ein Freund Marks,  finden die Männer, einen nach dem anderen. Und ihre Rache ist grausam; schließlich hat sie als Bestatterin ausreichend Erfahrung im Umgang mit Toten. Eine spannende, vorwärtstreibende Geschichte, ein absolut ungewöhnlicher Stil: Kurze Abschnitte, prägnante Dialoge; Bernhard Aichner ist immer ganz nah dran an seiner Hauptfigur. Er folgt Blum bei ihrem Rachefeldzug, nimmt uns Leser mit ins Boot und lässt uns mitzittern, ob Blum ihr Vorhaben gelingt, und hoffen, dass sie damit davonkommt. Spannung pur, Krimi vom Feinsten.
Reinhard Jahn WDR5 Mordsberatung (April 2014)




Dirk van Versendaal:
Die Engel warten nicht
BTB
Knut Giovanni Myrbäck – mit so einem Namen kann das Leben nicht gutgehen. Myrbäck ist ein mittelgroßer Kleinganove, der gemeinsam mit seinem Kumpel Jan Holzapfel nach Auftrag eines Polen Luxuslimousinen in Hamburg und Umgebung klaut. Die Wagen gehen dann sofort in den Osten und die Sache ist gelaufen. Bis bei einem Job alles schiefgeht; der Audi Q7, den die beiden für Staczek, den Polen, beschaffen, ist kaum in der zwielichtigen Werkstatt ihres Komplizen Raschke abgestellt, als die Werkstatt (und Raschke) in die Luft fliegen. Dann wird bei Drochtersen eine verbrannte Leiche gefunden und Myrbäck und Holzapfel können den Polen nicht mehr erreichen. Irgendjemand scheint hinter ihnen her zu sein. Wer? Das weiß man nicht, aber besser, man haut erst einmal ab – nach Nynäsham, einer Kleinstadt südlich Stockholms, zu Holzapfels Schwester Heidi, einer frustrierten Schulkrankenschwester, die sich um Sassie Linné kümmert, eine wildes Mädchen, das allerdings derzeit eine Hausarrest-Strafe verbüßt und deshalb eine Fußfessel trägt. Sassies Vergangenheit ist eng mit Christiania vernunden, der geduldeten "Autonomen Zone" in Kopenhagen. Schnell fühlt sich Myrbäck zu der unkonventionellen Sassie hingezogen und während er zusammen mit Holzapfel in Kopenhagen mit Autodiebstählen wieder auf die Beine zu kommen versucht, entwickelt sich eine spröde, nicht ganz problemfreie, Liebesbeziehung zwischen den beiden.Eine sehr präzise und mit Blick aufs Detail erzählte Gauner- und Ganovengeschichte aus Norddeutschland und Schweden mit Protagonisten, die einem langsam aber sicher ans Herz wachsen und zwar je mehr, desto mehr sie vom Pech verfolgt werden. Myrbäck und Holzapfel sind die Art von Stehaufmännchen, die man einfach gern haben muss. Auch wenn man immer befürchten muss, dass sie dir den Wagen klauen, sobald du ihnen den Rücken zuwendest. Pulp Fiction made in Germany – frisch, lebendig, komisch und spannend. 
Reinhard Jahn WDR5 Mordsberatung (Februar 2014)